Currently set to Index
Currently set to Follow

Wie kann CRM in einem mittleren und großen Unternehmen implementiert werden?

Kategorie: Blog
Wie kann CRM in einem mittleren und großen Unternehmen implementiert werden? | Blog Archman

Die CRM-Implementierung in einem mittleren und großen Unternehmen, entgegen der Befürchtungen vieler, ist eine gewinnbringende Investition. Es ist auch ein Anstoß zur weiteren Entwicklung des Unternehmen und Generierung höherer Umsätze. Eine entsprechende Anpassung des Systems ermöglicht Ihnen nicht nur die Kontaktdatenbank effektiver zu verwalten und die Arbeitseffekte zu messen, sondern auch Aufgaben zu automatisieren oder das Verkaufsverfahren zu optimieren.

Wie kann CRM in einem mittleren und großen Unternehmen Schritt für Schritt implementiert werden? Wir schlagen Ihnen schon etwas vor.

Idee des CRM-Systems

CRM, das heißt Customer Relationship Management ist ein System, wo dank moderner IT-Technologien die Philosophie umgesetzt wird, die auf den Aufbau und die Entwicklung von Beziehungen zum Kunden, aber auch auf die Bindung zwischen ihm und dem Unternehmen abzielt. Dies wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Unternehmens aus, erhöht den Umsatz und ermöglicht die Erfüllung der gesetzten Ziele.
Die hohe Effektivität des CRM-Systems hat dazu geführt, dass seine Möglichkeiten nicht nur von Großbetrieben, sondern auch von großen, mittelgroßen und kleinen Unternehmen geschätzt werden. Die Inhaber der letzteren glauben, dass das System ihnen ermöglicht, die Chancen für die Geschäftsentwicklung zu erhöhen. Und sie haben Recht! Wichtig ist nur, dass es richtig implementiert wird, und dazu sind Analysen und bedachte Maßnahmen notwendig, die auf die Art der Geschäftstätigkeit zugeschnitten sind.

Wie kann man sich auf die CRM-Implementierung im Unternehmen vorbereiten?

Wenn Sie ein CRM-System im Unternehmen implementieren wollen, sollten Sie als Erstes sein Haupteinsatzgebiet bestimmen. Nur solches Verfahren ermöglicht Ihnen die geplanten Vorteile zu erreichen. Es ist auch wichtig, die wichtigsten Funktionalitäten zu bestimmen, mit denen das System ausgestattet werden soll. Und das Wichtigste ist, dass die Vereinbarungen noch vor Gesprächen mit dem Anbieter der Anwendung und vor der Wahl der richtigen getroffen werden. Um sicher zu gehen, dass die Wahl richtig ist, ist es wert, die Hilfe erfahrener Spezialisten in Anspruch zu nehmen und bei der Wahl eines CRM-Anbieters auf Partner mit Erfahrung und Wissen zu setzen.

Bedarfsermittlung des Unternehmens

Der erste Schritt bei der Implementierung eines CRM-Systems im Unternehmen sollte die Ermittlung der Bedürfnisse des Unternehmens sein. Zu diesem Zweck ist es wert, eine Analyse vor der Implementierung durchzuführen – am besten wäre es, wenn sie von einer bestimmten Gruppe von Mitarbeitern beaufsichtigt wird, die später an Gesprächen und Absprachen mit dem Anbieter teilnehmen, aber auch die CRM-Implementierung überwachen werden.
Erstens ist es notwendig, das aktuelle Geschäftsmodell des Unternehmens in Bezug auf die technischen Ressourcen, die Erwartungen potenzieller Systembenutzer oder die Festlegung der im Unternehmen ablaufenden Geschäftsprozesse zu analysieren. Es lohnt sich auch, eine Analyse der verfügbaren CRM-Systeme durchzuführen und die angebotenen Lösungen zu überprüfen.

Fachleute weisen darauf hin, dass es in dieser Phase maßgebend ist, den Zweck der CRM-Implementierung zu bestimmen. Zu den wichtigsten Vorteilen gehören: Senkung der indirekten Kosten, Erhöhung des Umsatzes oder Reduzierung der Durchlaufzeit von Aufträgen.

Das Ergebnis dieser Phase sollte nicht nur die Erstellung einer Liste der Geschäftsprozesse sein, sondern auch der Hard- und Softwareanforderungen zur CRM-Implementierung. Dies ist wichtig, denn je nach technischem Fortschritt des Unternehmens müssen seine Geräte eventuell angepasst werden.

Festlegung des Haushaltsbudgets

Die Festlegung des Haushaltsbudgets ist ebenfalls maßgebend bei der Implementierung des CRM-Systems. Zu diesem Zweck sollte der finanzielle Rahmen festgelegt werden, der es ermöglicht, das System zu implementieren. Um die Kostenspanne festzulegen, lohnt es sich, Auswirkungen der Änderungen auf den Cashflow und die Börsenkurse sowie andere finanzielle Auswirkungen in diesem Zusammenhang zu berücksichtigen.
Einige Experten empfehlen, auch eine Situation in Betracht zu ziehen, in der die Implementierung nicht die beabsichtigten Ergebnisse bringen wird. Dann ist es wert, zu überlegen, ob das Scheitern die ermittelten Kosten ohne höhere Konsequenzen tragen lässt oder ob dem Unternehmen möglicherweise der Konkurs droht?

Einführung und Inbetriebnahme des Systems

Die Einführung und Inbetriebnahme des Systems ist die letzte Phase der CRM-Implementierung im Unternehmen. Die erste Stufe ist die längste – während dieses Verfahrens passt der Anbieter das System gemäß der durchgeführten Analyse an die Bedürfnisse des Unternehmens an. Unterdessen wird seine Bedienung auch in technischer, logischer und ergonomischer Hinsicht überprüft. Nach positiver Bewertung oder dem Eintragen von Änderungen ist die Inbetriebnahme des Systems möglich. In dieser Phase ist es auch wichtig, die Benutzer zu schulen, wie das System in der Praxis zu verwalten ist.

Es ist zu beachten, dass die Systemimplementierung mehrere Monate dauern kann – das hängt u.a. vom Umfang oder Haushaltsbudget des Projekts ab.

Implementierung des CRM-Systems im mittleren Unternehmen

Die Bedürfnisse von mittleren Unternehmen hinsichtlich des CRM-Systems müssen und sollten sich nicht von denen großer Unternehmen unterscheiden. Bei mittleren Unternehmen ist es beachtenswert, dass die Software entsprechend angepasst, transparent und einfach zu bedienen ist und gleichzeitig die späteren Anforderungen des Unternehmens erfüllt, wenn es sich entfaltet.

Wodurch sollte CRM für ein mittleres Unternehmen gekennzeichnet sein?

Die CRM-Software für ein mittleres Unternehmen sollte die Verwaltung von Kundenbeziehungen erleichtern, aber auch die Abbildung von Geschäftsprozessen zur Kundengewinnung und -bindung ermöglichen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, eine Datenbank nicht nur mit bestehenden, sondern auch mit potenziellen Kunden zu erstellen. Fortschrittlichere Software sollte auch die Integration mit anderen IT-Tools und Geschäftsprozessen ermöglichen. Dank dessen ist der Informations- und Aufgabenfluss im Unternehmen reibungslos und störungsfrei.

Implementierung einer individuellen CRM-Lösung für ein großes Unternehmen

Die CRM-Software für ein großes Unternehmen, d.h. wo mehr als 50 Mitarbeiter eingestellt werden, sollte individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. In dieser Situation ist es notwendig, individuelle Lösungen anzubieten, die auf geschäftliche Besonderheiten des Unternehmens angepasst werden. Oft handelt es sich dabei um kundenspezifische, maßgeschneiderte Lösungen. Das ergibt sich aus der Tatsache, dass große Unternehmen mit verschiedenen Problemen zu kämpfen haben. Das Wichtigste ist, dass die Einführung von Änderungen möglich ist – aber dies muss durch auf eine ausreichend detaillierte Analyse gestützt werden. Dann wird die Koordination der richtig komplexen Verfahren einfach und angenehm.

Hauptmerkmale eines CRM-Systems für große Unternehmen

Das in einem großen Unternehmen implementierte CRM-System sollte die Koordination der Arbeit vieler Personen ermöglichen. Eine entsprechende Anpassung des Systems erleichtert die Planung von Maßnahmen und die Überprüfung ihrer Ausführung. Viele Programme ermöglichen auch Erinnerungen an Termine ihrer Ausführung – das hilft, Prioritäten zu setzen und Aufgaben effizienter zu erledigen.

Bei Unternehmen, die im Vertrieb tätig sind, sollte das System den Kundenservice unterstützen, aber auch mit Vertriebssystemen kompatibel sein. Die Benutzer wiederum schätzen den Zugriff auf eine einheitliche Datenbasis von Vertrags- oder Geschäftspartnern, wobei die Daten nicht nur strukturiert, sondern auch sicher sind.

Das CRM-System sollte auch den Zugriff auf verschiedene Arten von Berichten ermöglichen – sowohl in Bezug auf den Umsatz als auch auf die finanzielle Situation des Unternehmens. Der Zugriff auf viele, oft erweiterte Daten, erleichtert die Führung des Unternehmens und ermöglicht es Ihnen, auf optimierungsbedürftige Bereiche zu achten. Dadurch führt das Ganze zur Optimierung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens und infolgedessen zu besseren Ergebnissen.

Zusammenfassung

Die Entscheidung zur Einführung eines CRM-Systems in einem mittleren oder großen Unternehmen ist oft nicht einfach. Es ist jedoch hilfreich, sich mit Meinungen anderer Benutzer der Software vertraut zu machen – ihre Erfahrungen bei der Nutzung des Systems sind von unschätzbarem Wert. Sie können auf konkrete Vorteile hinweisen, die nach der Implementierung erzielt wurden, oder auf Bereiche, denen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.

Eine interessante Lösung, die die CRM-Implementierung fördert, ist auch die Möglichkeit, eine Demoversion der Software zu nutzen – der Unternehmensinhaber sowie die Mitarbeiter können dann Zugang zu den grundlegenden Funktionalitäten erhalten und prüfen, wie das Ganze aussieht.

Zweifelsohne ist die CRM-Implementierung eine Herausforderung – egal ob es sich um ein kleines oder großes Unternehmen handelt. Es wird auch ein Risiko geben. Es ist jedoch zu bedenken, dass die erzielbaren Vorteile viel größer sein werden.

+ einträge
Das könnte dir auch gefallen
Überprüfen Sie auch
Menü